Mobilnavigation

Schadstoffanalyse im Gebäude

Nach einem Brand- oder Wasserschaden führen wir verschiedenste Mikroorganismen- und Schadstoffanalysen im Haus durch, um die Schadstoffkonzentration und Gefahrenklasse zu bestimmen und weitere Schritte der Brandschadensanierung in die Wege zu leiten.

Schadstoffanalyse anfragen
Ihr Ansprechpartner
Michael Miessgang MBA, MAS

Bei einem Brand entstehen verschiedenste Schadstoffe wie Dioxine oder Chloride. Einige davon sind materialschädigend, zum Beispiel Sulfate, Acetate, Formiate und Chlor/Brom. Andere sind gesundheitsgefährdend wie Dioxide, Furane, PAK (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) und hoch toxisches PCB. Bei Wasserschäden entstehen mikrobiologische Schadstoffe wie Schimmelpilze, materialschädigende Pilze und Hausschwämme.

Welche Schadstoffe entstehen, hängt von den betroffenen Materialien ab. Eine fachgerechte Wasser- und Brandschadensanierung gehört auch die Kontrolle auf Rückstände von PAK, Chloriden und Schimmelpilzen sowie die Einstufung der Gefahrenklasse. Bei der Schadstoffanalyse im Gebäude untersuchen wir die Raumluft auf meist schwer flüchtige Schadstoffe und deren Konzentration. Damit schützen wir die Arbeiter vor Ort und können Ihnen konkrete Empfehlungen für das weitere Vorgehen geben, um nach dem Brand alle gesundheitlich relevanten Belastungen zu beseitigen.

Schadstoffanalyse und -tests: