Brandschutz & Gebäudesicherheit

Ob eine nicht ausgelöschte Zigarette im Wohnzimmer, ein kleiner Funken durch ein Elektrogerät oder eine nicht gereinigte Lüftungsanlage: schon die kleinste Nachlässigkeit in der regelmäßigen Reinigung und Wartung von Gerätschaften oder durch ein kurzes Wegschauen: ein Feuer entsteht in Sekundenschnelle und kann vernichtende Folgen nach sich ziehen, vom Sachschaden bis hin zu Personenschäden. Durch vorbeugenden Brandschutz schränken Sie eine Entstehung und Ausbreitung eines Brandes bereits im Vorfeld ein und schützen so Leib und Leben.

 

Bei uns erhalten Sie sämtliche Dienstleistungen und Produkte rund um das Thema Brandverhütung. Wir prüfen & warten Ihre Brandschutz-Anlagen selbstständig nach gesetzlicher Vorgabe und den vorgegebenen Intervallen. Zudem führen wir Feuerlöscher, Rauchmelder und weitere Brandschutzprodukte. Außerdem bieten wir Löschtrainings für Gruppen (Firmen, Vereine) an, um sie für den Ernstfall zu rüsten.

 

Unsere Leistungen im Bereich Brandschutz & Gebäudesicherheit

  • Brandschutzbeauftragter
  • Löschtrainings
  • Kontrolle und Vertrieb von Feuerlöschern, Rauchmeldern & Brandschutzbeschilderung
  • Prüfung von Wandhydranten, Brandschutztüren & -toren sowie RWA-Anlagen
  • Spielgeräteprüfung
  • ÖNorm B1300/B1301 Objektsicherheitsprüfung
  • Schlüsseldienst
 

Prüfung & Wartung

Handfeuerlöscher und Rauchmelder müssen nach verschiedenen Rechtsvorschriften regelmäßig überprüft werden. Die Prüfung erfolgt nach den Vorschriften der ÖNORM F 1053.

 

Was bei einem Feuerlöscher geprüft wird, richtet sich einerseits nach den Vorschriften der Hersteller, andererseits nach der ÖNORM F 1053. Wir reparieren Ihren Löscher vor Ort oder in der Werkstatt und befüllen bzw. liefern Ihnen bei Bedarf Ersatz.

 

Die Funktionsfähigkeit jedes installierten Rauchwarnmelders muss regelmäßig überprüft werden. Den zeitlichen Intervall der Inspektion sowie die Maßnahmen zur Wartung werden vom jeweiligen Hersteller bestimmt. Bei jeder Inspektion wird überprüft, ob sichtbare Beschädigungen vorliegen, ob die Batteriespannung ausreichend ist, ob die Raucheintrittsöffnung funktionsfähig ist und ob das Gerät einen akustischen Alarm auslöst. Zudem wir dgeprüft, ob der Montageort optimal ist, oder neu festgelegt werden muss.

 

Wussten Sie dass der Betreiber bzw. Besitzer nach ÖNORM F 1053 “vorzugsweise monatlich, längstens jedoch vierteljährlich” zu prüfen hat, ob sich der Feuerlöscher am vorgesehen Platz befindet und für das dortige Brandrisiko geeignet ist; der Feuerlöscher sichtbar und unbehindert zugänglich ist, die Anleitung deutlich lesbar ist, der Löscher augenscheinlich nicht beschädigt ist, Plombierungen und Manipulationssicherungen unbeschädigt sind bzw. nicht fehlen, sich Wandhalter oder Bodenständer in einem ordnungsgemäßen Zustand befinden.

 

 

Feuerlöscher

Feuerlöscher bedürfen eine regelmäßige Prüfung und Wartung aber auch ändern sich wiederkehrend die gesetzlichen Normen und Vorschriften. Dank innovativer Technologien werden moderne Geräte immer sicherer.

 

Bei der Art und Weise, wie ein Feuerlöscher das Feuer löscht, gibt es große Unterschiede. Pulverlöschersind geeignet für ABC Brände und haben eine schlagartige Löschwirkung durch einen antikatalytischen Effekt. Aber leider hinterlassen sie eine starke Verschmutzung.

 

Schaumlöscher sind geeignet für AB Brände, und können durch ihre Löschpistole zielgerichtet auf den Brand gerichtet werden. Ein weiteres Plus: Sie sind besonders umweltfreundlich.

 

CO2 Löscher sind geeignet für B Brände und löschen völlig rückstandslos. Sie sind besonders effektiv in geschlossenen Räumen wie Büros und für empfindliche technische Geräte gedacht.

 

Fettbrandlöscher sind geeignet für ABF Brände und haben eine hochkonzentrierte Salzlösung die beim Aufsprühen auf brennendes Öl zu einer Verseifung führt.

 

Außerdem erwäht seien die Spezialfeuerlöscher, welche für D Brände geeignet sind. Sie verfügen über ein Löschpulver, das mit Metallbrandapplikatoren ergänzt ist, um den Brand zu ersticken. Sie sind speziell für Metallbrände empfehlenswert.

 

 

Rauchmelder

Rauchmelder retten Leben. Wussten Sie, dass der Geruchssinn im Schlaf ausgeschaltet ist? Wenn Sie im Schlaf von gefährlichen Brandgasen überrascht werden, kann dies fatale Folgen haben. Rauchmelder zählen daher zum vorbeugenden Brandschutz und verschaffen Ihnen einen Vorsprung, wenn der Ernstfall eintritt. Setzen Sie auf Qualität, denn nur ein hochwertiger Rauchmelder weckt Sie nachts zuverlässig.

 

Gemäß der OiB-Richtlinie 2 müssen Rauchmelder in Österreich nicht nur in allen Schlafräumen und Fluchtfluren angebracht werden, wie es beispielsweise in Deutschland der Fall ist, sondern in allen Wohn- und Aufenthaltsräumen wie dem Wohnzimmer, dem Arbeitszimmer oder Hobbykeller. Der Rauchmelder in Fluchtfluren ist in Österreich ebenfalls Pflicht.

 

Unsere Rauchmelder verfügen nicht nur über innovatives Design, sondern auch über technisch durchdachte Lösungen wie Thermosensoren, die die Empfindlichkeit und das Ansprechverhalten des Rauchmelders optimieren lassen und sogar bei langsamen Schwellbränden und schneller Temperaturentwicklung Alarm schlagen.

 

 

Brandschutzbeschilderung

Wichtige Einrichtungen wie Feuerlöscher, Brandmelder, Brandschutztüren und Hydranten sollten mit Brandschutzschildern gekennzeichnet werden. Brandschutzzeichen nach Norm sorgen für eine problemlose Kommunikation auf internationaler Ebene.

 

Wenn aufgrund anderer Rechtsvorschriften eine Sicherheitsbeleuchtung nicht erforderlich ist, muss gemäß KennV auf Fluchtwegen die Sicherheitsaussage der notwendigen Rettungs- und Brandschutzzeichen durch Verwendung von lang nachleuchtenden Beschilderungen bei einem Stromausfall für bestimmte Zeit erhalten bleiben.

 

Brandschutz-Schilder als Teil der Sicherheitskennzeichnung sollten möglichst in aktueller Ausführung gewählt werden. Eine Umstellung auf neue Sicherheitsschilder ist zu empfehlen. Kennzeichnen Sie Feuerlöscheinrichtungen nach ÖNORM EN ISO 7010. Sie können aus verschiedenen Materialien (Aluminium, Kunststoff) und Ausführungen auswählen.

 

 

Löschtrainings

Damit sachgemäßes Löschen durch einen Handfeuerlöscher nicht erst im Brandfall erprobt wird, bieten wir insbesondere Firmen die Möglichkeit, Löschtrainings durchzuführen. Denn gesetzliche Bestimmungen schreiben Arbeitgebern vor, dass eine ausreichende Anzahl von ArbeitnehmerInnen mit dem Umgang von Feuerlöschern vertraut ist.

 

Ein Löschtraining dauert zwischen 60 und 90 Minuten wird von einem unserer erfahrenen Brandschutz-Experten durchgeführt. Dieser unterrichtet Sie und Ihre MitarbeiterInnen in Theorie und Praxis, was beispielsweise bei einem Papierkorbbrand, dem Brand eines EDV-Gerätes, eines Fett- oder gar Personenbrands, bei Sprühdosen- oder Fettbrandexplosion, Flächen- oder Motorenbrand zu tun ist, und wie ein Brand mit dem Feuerlöscher eigenständig und sachgemäß gelöscht werden kann. Außerdem erhalten Sie eine Brandschutzunterweisung und Infos zu potentiellen Gefahrenquellen.

 

Unser Brandsimulator bietet die Möglichkeit, Löschübungen am offenen Feuer direkt bei Ihnen vor Ort durchzuführen – umweltfreundlich und ohne Verschmutzung. Im Anschluss erhalten Sie eine Bescheinigung über die Teilnahme am Löschtraining, welche als Nachweis für Behörden gilt.

 

Vereinbaren Sie gerne einen Termin! Unser Brandschutz-Experte steht Ihnen gerne für weitere Fragen zur Verfügung.

 

 

Unsere Leistungen: